29. Schwangerschaftswoche

In der 29. Schwangerschaftswoche wiegt das Baby ein wenig mehr als einen Kilo, seine Gesamtlänge beträgt etwa 38 Zentimeter.

Die Lungenbläschen haben sich vollständig entwickelt und die vormals glatte Oberfläche des Gehirns wächst sich in die charakteristischen Furchen und Windungen aus. Das Gedächtnis nimmt seine Funktion auf. Wissenschaftliche Studien haben belegt, dass sich das Neugeborene nach der Geburt an die Stimme seiner Mutter erinnert.

Für das Leben außerhalb des Mutterleibs muss das Baby noch viel Fett zulegen, damit es nach der Geburt nicht friert. Im Augenblick sind etwa 2-3 % des Körpergewichtes Fett, bei der Geburt sollen es 15-20% sein.

Das Baby übt weiter das Schlucken. Trinkt es das Fruchtwasser zu hastig, kann es Schluckauf bekommen, was sie durch rhythmische Bewegungen durch den Bauch spüren können.

In dieser Woche wandern bei männlichen Babys die Hoden hinunter in die Hodensäcke.

Würde das Baby jetzt zur Welt kommen, stünden seine Chancen zu überleben bei 90 Prozent. Doch jeden Tag, den es länger im Mutterleib verbringt, steigert seine Chancen.

Die Gebärmutter mit dem Baby kann den werdenden Müttern auf den Magen drücken, deswegen leiden viele Schwangere unter Sodbrennen. Besonders nach sehr fettem oder scharf gewürztem Essen. Auch kohlensäurehaltige Getränke, Kaffee und Schokolade können Sodbrennen hervorrufen.

Es gibt viele Hausmittel die alle mehr oder weniger gut gegen Sodbrennen helfen, wie z.B. das Kauen von Haselnüssen oder das Trinken eines Glases Milch. Notfalls gibt es auch rezeptfreie Medikamente, die besonders für Sodbrennen in der Schwangerschaft geeignet sind.





Kategorien: Schwangerschaftswochen SSW
Stichwörter: , , ,
Facebook Twitter Delicious Digg Technorati

Ein Kommentar zu “29. Schwangerschaftswoche”

  1. Es gibt verschiedenste Hausmittel, die jeder der chemischen Medizin vorziehen sollte für ein gesundes und ausgewogenes Leben.

Schreibe eine Antwort!

Suche