CTG

Der Cardiotokograph (CTG), zu Deutsch Herzton-Wehen-Schreiber, ist ein medizinisches Gerät welches zum einen die Herztöne des Ungeborenen und zum anderen die mütterlichen Wehen aufzeichnet.

Ein CTG wird zu Beginn jeder Geburt routinemäßig gemacht, wobei die Aufzeichnung der kindlichen Herztöne meist mindestens eine halbe Stunde erfolgt und bis zur Entbindung in regelmäßigen Abständen wiederholt wird.

Das CTG ist einfach und schmerzlos

Ist das Wohlbefinden des Babys in Gefahr, kann der Arzt sofort eingreifen. Die Anwendung des CTG ist einfach und schmerzlos, der Schwangeren werden 2 weiche Gurte um den Bauch gespannt, in denen zwei Schallköpfe eingeklemmt werden.

Sie werden während des CTG auch die Herztöne Ihres Babys hören, wobei Babyherzschlag für Laien äußerst stressig klingen kann, vor allem wenn er durch das CTG vertont wird.

Betreibt das Baby nämlich Sport in der Gebärmutter, schlägt das Herz des Kleinen kurzfristig bis zu 190mal pro Minute, dann schläft es plötzlich ein und die Schläge sind nur noch 110mal pro Minute zu hören. Beides ist allerdings völlig normal und kein Grund zur Beunruhigung.





Kategorien: C, Schwangerschaftsbegriffe A-Z
Stichwörter: , , , , ,
Facebook Twitter Delicious Digg Technorati

Noch keine Kommentare... Sei der erste und schreib etwas!

Schreibe eine Antwort!

Suche