Doppler-Ultraschall

Der Doppler-Ultraschall ist eine besondere Methode des Ultraschalls, mit welcher der Blutstrom in den Blutgefäßen des Babys und in den Nabelschnurblutgefäßen gemessen werden kann.

Er wird meistens in der Spätschwangerschaft (26. – 38. Schwangerschaftswoche) angewandt und ist kein Risiko für die werdende Mutter und das ungeborene Kind.

Mit dem Doppler-Ultraschall lässt sich beispielsweise der Versorgungszustand des Babys beurteilen und der Arzt kann damit gegebenenfalls eine Sauerstoffmangelversorgung des Babys erkennen.





Kategorien: D, Schwangerschaftsbegriffe A-Z
Stichwörter: , , , ,
Facebook Twitter Delicious Digg Technorati

Noch keine Kommentare... Sei der erste und schreib etwas!

Schreibe eine Antwort!

Suche