Flugreisen in der Schwangerschaft
Foto by sxc.hu

Flugreisen in der Schwangerschaft

Die Reisezeit steht vor der Tür und Sie haben Ihren Traumurlaub vielleicht schon gebucht, bevor sie wussten, dass Sie schwanger sind? Jetzt fragen Sie sich, ob es ungefährlich für Sie und Ihr ungeborenes Baby ist, mit dem Flugzeug zu verreisen.

Im Allgemeinen lässt sich sagen, dass Flugreisen in der Schwangerschaft unbedenklich sind. Es gibt kein erhöhtes Risiko für Mutter und Kind. In der Fachliteratur findet sich keine erhöhte Wahrscheinlichkeit für Fehlgeburten, einen vorzeitigen Blasensprung oder für eine Ablösung des Mutterkuchens.

Und doch sind sich auch Experten nicht wirklich darüber einig, ob werdende Mütter fliegen dürfen. Manche vertreten die Meinung, dass eine Flugreise zwischen dem 4. und 7. Schwangerschaftsmonat bei einer komplikationslosen Schwangerschaft völlig unbedenklich sind. Andere wiederum raten ganz rigoros von Flügen in der Schwangerschaft ab.

Einig sind sich die Experten auf jeden Fall dabei, dass schwangere Frauen keine Langstreckenflüge mehr antreten sollten.

Keine Langstreckenflüge auf Grund von Thrombosegefahr

Der Grund dafür ist die auftretende Thrombosegefahr. Bei schwangeren Frauen bilden sich grundsätzlich leichter Blutgerinnsel als bei Nichtschwangeren und das Thromboserisiko wird durch die mangelnde Bewegungsmöglichkeit, sowie die Enge in den Flugzeugen auch noch begünstigt. Auch bei Kurzstreckenflügen sollten werdende Mütter immer wieder aufstehen und herumgehen. Ebenso empfiehlt sich das Tragen von Kompressionsstrümpfen bei Flugreisen in der Schwangerschaft.

Abgesehen von der Thrombosegefahr beim Langstreckenflug, können Sie sich in der Schwangerschaft durch eine Reise in tropische und subtropische Länder möglicherweise Infektionen aussetzen, welche für das ungeborene Kind gefährlich werden können.

So dürfen Schwangere grundsätzlich nicht in Malaria-Endemiegebiete reisen! Die Komplikationen einer Malaria während der Schwangerschaft können bis hin zu einer Fehl- oder Totgeburt gehen!

Die beste Zeit um noch mal mit dem Flugzeug zu verreisen ist das zweite Schwangerschaftsdrittel

Dieses Drittel der Schwangerschaft ist meistens das beschwerdefreieste für die werdende Mutter. In dieser Phase haben sich die anfänglichen Beschwerden, wie Übelkeit und Erbrechen, gelegt und der Bauchumfang ist noch nicht so groß, dass er hinderlich ist.

So können Frauen deren Schwangerschaft unkompliziert verläuft, zwischen dem vierten und siebten Monat, nach Meinung vieler Experten bedenkenlos Kurzstrecken fliegen.

In den letzten acht Wochen sollte die Schwangere nicht mehr fliegen, um das Risiko zu vermeiden, im Flugzeug zu entbinden. Allerdings kommt es jedoch sehr selten zu einer Geburt über den Wolken: In Lufthansa-Maschinen haben nach Angaben einer Sprecherin zwischen 1953 und 2000 lediglich acht Frauen entbunden.

Ab dem 8. Schwangerschaftsmonat verlangen manche Fluglinien eine ärztliche Bescheinigung die bestätigt, dass keine Komplikationen – vor allem die einer Frühgeburt – zu erwarten sind. Allerdings garantiert diese Bescheinigung nicht, dass Sie tatsächlich Ihren Platz im Flugzeug bekommen, denn der Pilot darf schwangere Frauen abweisen, wenn es ihm zu riskant erscheint, die Schwangere zu transportieren!

Am besten fragen Sie bei Ihrer Fluglinie nach eventuellen speziellen Vorschriften. Nehmen Sie auch Ihren Mutter-Kind-Pass mit, um eventuell den Fortschritt Ihrer Schwangerschaft genau dokumentieren zu können.

 

 

 

 





Kategorien: Magazin, Tipps für Schwangere
Stichwörter: , , , ,
Facebook Twitter Delicious Digg Technorati

Noch keine Kommentare... Sei der erste und schreib etwas!

Schreibe eine Antwort!

Suche