Geburtsvorbereitungskurs

Geburtsvorbereitungskurse werden von Krankenhäusern, Gemeinden, Gesundheitszentren und anderen Einrichtungen, aber auch von freien Hebammen angeboten.

Ein Geburtsvorbereitungskurs bietet heute viel mehr als nur gymnastische Übungen und Informationen über Verlauf von Schwangerschaft und Geburt. Die werdenden Mütter lernen und erfahren in diesen Kursen auch Entspannungs- und Atemübungen zur Bewältigung des Geburtsschmerzes und lernen, wie sie ihre Kräfte für die Geburtsarbeit wecken können.

Geburtsvorbereitung auch für Väter

Besucht auch der werdende Vater den Kurs, kann er sich besser darauf einstellen, was im Kreißsaal, bei der Geburtauf ihn zukommt. Für viele Männer ist es ein Gewinn, wenn auch sie die Geburtsvorbereitungs- und Babypflegekurse besuchen und erleben, wie stark sie ihre Partnerin bei der Geburt und der Pflege des Baby unterstützen können.

Sie sollten möglich früh, spätestens aber im siebten Schwangerschaftsmonat mit der Geburtsvorbereitung beginnen. 3 Säulen die sich gegenseitig ergänzen, werden in den meisten Geburtsvorbereitungskursen gelehrt.

  • Gymnastik – Gelenke und Becken werden mit Turnübungen gelockert und der Körper wird somit auf die Geburt vorbereitet.
  •  Atmung – Durch das richtige, rhythmische Atmen können Sie die Geburtsarbeit unterstützen.
  •  Entspannung – Durch bewusste Entspannung ist es Ihnen in jeder Wehenpause möglich, neue Kräfte zu sammeln.




Kategorien: G, Schwangerschaftsbegriffe A-Z
Stichwörter: , , , , ,
Facebook Twitter Delicious Digg Technorati

Noch keine Kommentare... Sei der erste und schreib etwas!

Schreibe eine Antwort!

Suche