Glücklicher Schlaf fürs Baby
foto by crestock_dominique lavoie

Glücklicher Schlaf fürs Baby

Neben viel Zuwendung und Säuglingsnahrung brauchen Babys bekanntlich auch genügend Schlaf um sich zu gut zu entwickeln. Doch nicht immer will das mit dem Einschlafen klappen, manche Babys lassen sich kaum zur Ruhe legen sondern wollen am liebsten den ganzen Tag und die halbe Nacht in Mamas Arm verbringen.

Doch zum Glück gibt es ein paar Tricks, wie man das Kleine doch zum Schlafen bringt. Für einen sanften und geborgen Schlaf brauchen Babys außerdem dir richtigen Utensilien.

Optimale Schlafumgebung für Babys

Babys sollten bis sie circa ein Jahr alt sind zusammen mit den Eltern in einem Raum schlafen. Am besten wird das Babybett also ins Elternschlafzimmer gestellt. Der Raum darf nicht zu überheizt sein und muss regelmäßig gelüftet werden. Tagsüber ist das Kleine zum Schlafen oder auch während die Hausarbeit erledigt wird, in einer Babywippe gut aufgehoben. Dort liegt es – anders als im Babysafe – auf dem Rücken und befindet sich nicht in der Sitzlage. Ein gemütlicher Strampler, der nicht einengt ist das richtige Kleidungsstück für den Abend. Wickelstrampler haben den Vorteil, dass die Windel bei Bedarf schnell gewechselt werden kann, da dieser im Windelbereich mit Knöpfen versehen ist. Bei den Windeln sollte man unbedingt auf Qualität achten, Markenwindeln laufen nämlich nachts im Normalfall nicht aus und begünstigen einen erholsamen Schlaf ohne Zwischenfälle. Zum Zudecken sollte man anstelle eines Federbetts eine Multifunktionsdecke verwenden. Die ist nämlich leichter, zudem kann sie praktischerweise überall mithin genommen werden.

Was tun bei Einschlafschwierigkeiten? 

Es ist erwiesen, dass schon kleine Babys schneller einschlafen, wenn sie durch ein Ritual daran gewöhnt werden. Ein sehr schönes Abendritual ist beispielsweise eine Wiegenlied. Das muss nicht lange sein, wer nicht so gerne singt kann auch einfach eine einschläfernde Melodie summen. Ist das Baby ein paar Monate alt braucht es vielleicht auch sein Lieblingskuscheltier zum Einschlafen. In der Babywippe kann der kleine Schatz sanft in den Schlaf gewogen werden, auch das hilft bei Einschlafproblemen. Die wippenden Bewegungen erinnern an die Zeit im Mutterleib und das Baby fühlt sich geborgen. Die Umgebung sollte nicht zu laut oder zu hell sein, das könnte den Schlaf schon nach kurzer Zeit stören.

 





Kategorien: Magazin
Stichwörter: , , , , ,
Facebook Twitter Delicious Digg Technorati

Suche