Kann der Vater bei der Geburt helfen?

Kann der Vater bei der Geburt helfen?

Obwohl es viele anders sehen sage ich dazu ein eindeutiges JA!

Viele sagen, dass der Vater bei der Geburt eigentlich „nur“ anwesend sein kann, aber dieses „nur anwesend“ kann natürlich schon die entscheidende große Hilfe für die Frau sein.

Meine Frau hat vor einigen Wochen entbunden und uns war immer klar, dass ich bei der Geburt dabei sein werde. Was auf mich zukommt wusste ich nicht, denn meine Fraunde, die bereits Väter sind haben nur gesagt – du musst es selbst erlebt haben und ich kann es nur bestätigen und empfehle jedem Vater dieses Ereignis hautnah mitzuerleben.

Hilfe im Kreissaal

baby01
Im Kreissaal konnte ich meiner Frau dann nicht nur die psychische Unterstützung meiner Anwesenheit geben, nein ich konnte sie auch massieren, ihren Oberschenkel halten, und ein paar weitere Dinge tun, die meiner Frau das Gebären vereinfachten.

Geburt große Leistung der Frau

Die Geburt ist eine echt große körperliche und psychische Leistung der Frau. Für manche Väter möglicherweise auch erschreckend wie es der Frau dabei geht. Umso wichtiger ist es, dass man als Vater voll für die Mutter da ist.

Der Schmerz der Geburt ist nicht gleich vergessen, aber sofort nach der Geburt verflogen und wenn man das als Eltern zu zweit erleben kann wird das die Beziehung entscheidend prägen.

Ich empfehle allen Müttern und Vätern die Geburt gemeinsam zu erleben!





Kategorien: aus Papas Sicht, Erfahrungsberichte, Magazin
Stichwörter: , ,
Facebook Twitter Delicious Digg Technorati

Noch keine Kommentare... Sei der erste und schreib etwas!

Schreibe eine Antwort!

Suche