Mach dieses Buch fertig

Mach dieses Buch fertig

Einmal tun, was man eigentlich nicht tun darf? Warum nicht? Bei diesem Buch ist es sogar ausdrücklich erwünscht.

Denn man soll damit genau das machen, was eigentlich verboten ist.

Auf jeder Seite des Buches steht eine Anleitung, was mit der jeweiligen Seite geschehen soll. Da kommen dann so tollkühne Sachen wie beispielsweise: „Schmier klebriges Zeug auf diese Seite“, „Bohre mit einem Bleistift Löcher in die Seite“, „Schleif das Buch über den Fußboden“ oder sogar „Benutze eine Seite als Serviette, während du isst“ oder „Nimm das Buch mit unter die Dusche“.

Sprung ins Pool

Kurz gesagt, man wird dazu aufgefordert alles zu vergessen, was man bisher über den Umgang mit Büchern gelernt hat und sich der kreativen Zerstörung zu widmen.

Manche Leute werden sicher Hemmungen haben und es wird sie große Überwindung kosten, einem Buch etwas „anzutun“ – zu diesen zähle ich im Übrigen auch mich. Ich habe mein Exemplar an meine Teenager Tochter weitergegeben. Denn ich schaffe es beim besten Willen nicht, ein Buch zu beschmieren oder zu zerreißen. Auch dann nicht, wenn es das Buch ausdrücklich von mir verlangt.

Meine Tochter allerdings war hellauf begeistert – von der Idee bis zur Umsetzung hat ihr das „fertigmachen“ des Buches sehr gut gefallen. Naja – wie gesagt: endlich einmal das machen, was eigentlich verboten ist.

Im österreichischen Bundesland Niederösterreich hat man sich dazu jetzt etwas Spezielles einfallen lassen. Die Initiative „ZeitPunktLesen“  tourt im Sommer 2012 durch ausgesuchte Freibäder in Niederösterreich und verschenkt 2.500 Exemplare des Buches.

Damit werden Jugendliche zwischen 12 und 18 Jahren eingeladen, ihr Buch auf ganz persönliche Weise „fertig“ zu machen und wenn sie dann fertig mit dem „fertig machen“ sind, Fotos von ihren Werken auf die Homepage von ZeitPunktLesen upzuloaden.

 

Dieses Gewinnspiel geht noch bis zum 11. Juli 2012 und zu gewinnen gibt es…. ein iPad2

 





Kategorien: Magazin
Stichwörter: , , , , ,
Facebook Twitter Delicious Digg Technorati

Noch keine Kommentare... Sei der erste und schreib etwas!

Schreibe eine Antwort!

Suche