Rooming-In

In den meisten Entbindungskliniken ist ‚Rooming-In‘ heute selbstverständlich im Angebot, es bedeutet, dass Mutter und Baby nach der Geburt nicht mehr getrennt werden.

Sie haben Ihr Baby ganz oder zumindest einen Teil des Tages bei sich. Es liegt in einem kleinen Extrabett neben Ihnen und Sie können es, wann immer Sie wollen, berühren, mit ihm spielen, es streicheln, stillen, mit ihm schmusen, es auf Ihren Körper legen.

Der Vorteil von Rooming-In:

Sie und Ihr Baby lernen sich schneller und intensiver kennen. Aber Rooming-in soll natürlich kein Zwang sein.

Wenn Sie nach der Geburt erschöpft sind und deswegen Ihr Baby nicht rund um die Uhr bei sich haben wollen, besteht in vielen Spitälern die Möglichkeit das Kleine ins Säuglinszimmer zu bringen. Niemand wird Sie für eine schlechte Mutter halten, wenn Sie sich ausruhen möchten.

Fragen Sie in der Klinik in der Sie entbinden möchten, schon vor der Geburt nach wie das Rooming-In dort gehandhabt wird.





Kategorien: R, Schwangerschaftsbegriffe A-Z
Stichwörter: , ,
Facebook Twitter Delicious Digg Technorati

Ein Kommentar zu “Rooming-In”

  1. Glücklicherweise bieten viele Krankenhäuser auch schon BabyBay’s an. Das bedeutet, dass das Kind dann direkt am Bett der Mutter schlafen kann.
    So soll es sein :D

    Herzliche Grüße
    Gianna

Schreibe eine Antwort!

Suche