Kinder & ihr Schmusetier
Foto by derStrampler

Kinder & ihr Schmusetier

Trennungen von den Eltern sind für Kinder eine Herausforderung. Sie gehen sehr unterschiedlich damit um, wenn sie etwa bei einem Kindergeburtstag abgesetzt werden: Manche Kinder sind sehr forsch, andere brauchen eine gewisse Zeit, bis sie auftauen und wollen lieber gleich wieder mit nach Hause.

Dies könne ein Zeichen dafür sein, dass das Kind entweder sehr aufgeregt sei oder sich der Situation noch nicht gewachsen fühle, erklärt Erziehungsberater Hermann Scheuerer-Englisch. Um den Übergang einfacher zu gestalten, können sich Eltern verschiedene Strategien überlegen: Beispielsweise kann das Kind sein Schmusetier mitnehmen, die Eltern bleiben noch eine Zeit lang da, bis sich das Kind auf die Situation einlässt oder die Mutter des Geburtstagskindes lenkt den Nachwuchs sofort ab.

Auf jeden Fall sollten sich die Eltern vom Kind verabschieden, sagen, wann sie wiederkommen, und dies auch zuverlässig tun. Denn Kinder reagieren noch ängstlicher, wenn sich Eltern ohne Abschied davonstehlen.

Merken Eltern, dass ihr Kind mit der Situation tatsächlich überfordert ist, sollten sie aber keinen Druck ausüben. Besser ist es, das Tempo des Kindes in neuen Situationen mitzugehen.





Kategorien: Magazin
Stichwörter: , , , , , , ,
Facebook Twitter Delicious Digg Technorati

Ein Kommentar zu “Kinder & ihr Schmusetier”

  1. Den Tipp kann ich nur unterstützen. Das Kuscheltier für unterwegs war auch bei uns der Königsweg.

Schreibe eine Antwort!

Suche