Werdende Mütter sollten den Frühjahrsputz nicht übertreiben

Werdende Mütter sollten den Frühjahrsputz nicht übertreiben

Schwangere Frauen sollten den Frühjahrsputz langsam und mit einem nicht allzu umfassenden Programm angehen.

Sie könnten durch die körperliche Arbeit schnell überanstrengen und dadurch frühzeitige Wehen auslösen. Diese Warnung spricht der Berufsverband der Frauenärzte in München aus.

Vorsicht vor Hausarbeiten auf Leitern

Viele Hausarbeiten, wie beispielsweise Fensterputzen, müssen auch auf Leitern durchgeführt werden, was zusätzlich eine Unfallgefahr für Mutter und Baby bedeutet.  Denkbare Blutdruckschwankungen, verbunden mit Schwindelanfällen, erhöhen in der Zeit der Schwangerschaft das Sturzrisiko.

Reinigungsmittel können Substanzen enthalten, die sowohl für die Schwangere als auch für das Baby nicht unbedenklich sind. Sie können gesundheitsschädigende Dämpfe abgeben oder schädliche Inhaltsstoffe enthalten.

Kein Stress beim Putzen der Wohnung

Werdende Mütter sollten sich deswegen nicht allzu sehr mit dem Putzen der Wohnung stressen, sondern besser die warmen Temperaturen an der frischen Luft genießen. Davon hat das Baby schließlich mehr, als von sauberen Fenstern.





Kategorien: Magazin, Schwangerschaft & Geburt, Tipps für Schwangere
Stichwörter: ,
Facebook Twitter Delicious Digg Technorati

Noch keine Kommentare... Sei der erste und schreib etwas!

Schreibe eine Antwort!

Suche