Y-Chromosom

Das Y-Chromosom ist eines der beiden Geschlechtschromosomen, deren Gene das Geschlecht eines Menschen festlegen. Besteht das entsprechende Chromosomenpaar aus einem X- und einem Y-Chromosom, ist das Geschlecht männlich.

Anders als das X-Chromosom trägt das Y-Chromosom ausschließlich geschlechtsbestimmende Gene. Schon im Augenblick der Befruchtung ist festgelegt, ob sich ein männlicher oder weiblicher Embryo entwickelt, da das Geschlecht des Babys von der Kombination der beiden Geschlechtschromosomen abhängt, welche es von Mutter und Vater bekommt.

Bereits wenn sich Eizelle und Spermium vereinigen, entsteht ein Keim, der schon jetzt alle Informationen für das neue Leben enthält. Das heranreifende Ei im Körper der Mutter trägt immer ein X-Chromosom. Das Geschlecht des Kindes, wird durch die Spermien des Mannes bestimmt, diese transportieren entweder ein X- oder ein Y-Chromosom.

Wenn ein X-Spermium die Eizelle befruchtet, werden die Eltern ein kleines Mädchen bekommen. Verbindet sich die Eizelle hingegen mit einem Y-Samen, wird ein kleiner Junge das Licht der Welt erblicken.





Kategorien: Schwangerschaftsbegriffe A-Z, Y
Stichwörter: , , , , ,
Facebook Twitter Delicious Digg Technorati

Noch keine Kommentare... Sei der erste und schreib etwas!

Schreibe eine Antwort!

Suche